Technische Daten

Eckdaten

  • Carbon Monocoque
  • Mittelmotor mit Heckantrieb
  • Abmaße: L: 2884 mm / B: 1435 mm / H: 1200 m
  • Gesamtmasse: 171 kg
  • Leistung: 65 PS (48kW)
  • Beschleunigung von 0 – 100 km/h: 3,6s
  • Höchstgeschwindigkeit: 116 km/h (durch Getriebe begrenzt)
  • Maximale Querbeschleunigung: 2,2 G

Body and Frame

  • Rahmen
    • Carbon Monocoque mit Stahlrohrheckrahmen in Hybridbauweise
    • optimiertes Steifigkeits-Gewichtsverhältnis
    • Crashnase aus Carbon
  • Pedalerie
    • geschweißte Aluminium Blech-Biege-Konstruktion
    • Gas- und Brempedal getrennt voneinander positionierbar
  • Lenkrad
    • CFK-Platte mit gewichts- und ergonomie optimierter Form
    • Auf die Fahrer angepasste 3D-gedruckte Griffe aus Kunststoff
  • Ergonomie
    • gewichtsoptimierter Sitz aus 2 Komponenten-Polyurethanschaum
    • individuell an den Fahrer angepasst

Suspension

  • Radaufhängung
    • antiparallele Doppeldreiecksquerlenker aus Carbonrohren mit Aluminiuminserts verklebt
    • Besonderheit: Roll-Heave System mit je einem KW-Formula Student & einem Öhlins TTX 25 MKII Dämpfer
    • Topologieoptimierte Radträger
    • Belastungsoptimierte Radnaben an der Hinterachse inklusive optimierten Inserts
    • Vorderachse: Pushrodanbindung
    • Hinterachse: Pushrodanbindung
    • Stabilisatoren an beiden Achsen im Roll-Heave System integriert (Torsionsfedern)
    • Schnellverstellbares Fahrwerk durch unterschiedliche Shims
  • Felgen/ Reifen
    • 10″ Hybridfelgen aus gefrästem Aluminiumstern mit handlaminiertem Carbonbett verklebt
    • Bereifung Vorderachse: Hoosier LC0 18×6-10
    • Bereifung Hinterachse: Hoosier LC0 18×6-10
  • Bremssystem
    • vier außenliegende Stahlbremsscheiben, schwimmend gelagert
    • Vorderräder Bremssättel: Wilwood GP200
    • Hinterräder Bremssättel: AP Racing CP
    • Stahlflex Bremsleitungen
  • Lenkung
    • kompaktes, selbst entwickeltes Zahnstangenlenkgetriebe mit Aluminium Lenksäule
    • Ackermannverstellung 0 % / 60 %

Motor & Antriebsstrang

  • Grundmotor
    • Aprilia RXV 550 V2-Motor
    • Zylinderwinkel: 77°
    • Bohrung: 80 mm
    • Hub: 55 mm
    • Hubraum: 552.9 ccm
    • Verdichtungsverhältnis: 16,1:1
    • Leistung: 65 PS (48 kW)
    • Drehmoment: 56 Nm
    • Kraftstoff: E85
  • Verbrennug und Applikation
    • überarbeitete Ein- und Auslasskanäle
    • eigenentwickeltes Brennraumdesign
    • DTAfast S80 Pro ECU Motorsteuerung
    • Launch Control
  • Kurbeltrieb
    • eigenentwickelte Aluminium-Schmiedekolben
    • eigenentwickelte Pleuel
    • gewichts- und festigkeitsoptimierter Kurbeltrieb
    • feingewuchtete Kurbelwelle
  • Ansaugung und Abgassystem
    • Hybrid-Airbox aus handlaminierter Carbon-Sandwichstruktur und lasergesintertem, keramikverstärktem Polyamid
    • variable Ansaugrohrlängen
    • Airbox strömungs- und festigkeitsoptimiert
    • eigengefertigter Edelstahlkrümmer mit Akrapovič Titan-Endschalldämpfer
  • Kühl- und Ölsystem
    • Wasserkühlung
    • elektrische Wasserpumpe, temperaturgeregelt
    • Wasserkästen aus Aluminium
    • Trockensumpfschmierung
    • Öl-Wasser-Wärmetauscher
  • Antriebsstrang
    • sequentielles 4-Gang-Getriebe, klauengeschaltet
    • elektrischer Schaltaktuator
    • Zündunterbrechung und Zwischengas für Schaltvorgänge ohne Kupplungsbetätigung
    • Klauenkupplung
    • eigenentwickeltes Differential auf Basis des Drexler FSAE Lamellensperrdifferentials
    • Kegelradgetriebe mit variabler Endübersetzung
    • Stahl-Antriebswellen
  • Besonderheiten
    • Reibleistungsoptimierung durch div. Beschichtungen

Electronics

  •  Grundlegendes
    • Eigenentwickeltes, dezentrales und modulares CAN-Bus System
    • Vereinfachter Kabelbaum, vereinfachte Wartung und Reparatur dank CAN-Bus
    • 12 verschiedene Steuereinheiten, bis zu 21 Steuereinheiten gleichzeitig im Einsatz
    • Datenerfassung und -Überwachung mittels Logger und eigenentwickelter Live-Telemetrie
  • Versorgung
    • Ein Bordnetz mit 12V Spannung 
    • Akkutechnologie Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4)
  • Steuereinheiten
    • Verwendeter Mikrocontroller: STM32
    • Eigenentwickelte Platinen mit modularem Aufbau
    • Spannungswandler auf jedem Knoten zur Verwendung am 12V-Bordnetz
    • Eigenentwickelte, laser-gesinterte Kunststoff-Gehäuse für optimalen Schutz vor Schmutz und Flüssigkeiten
    • Überwachung von Strom und Spannung der Verbraucher für optimale Auslegung und vereinfachte Problemerkennung
  • Software
    • Programmierung der Mikrocontroller in C
    • Modularer Aufbau
    • Verwendung von Flashparametern, die über den CAN-Bus während dem Betrieb verändert werden können
  • Kabelbaum
    • Teilweise mittels CAD entwickelt
    • Geringes Gewicht dank CAN-Bus
    • Zwei CAN-Diagnoseschnittstellen
    • Eigenfertigung
  • Logging & Telemetrie
    • Selbstentwickeltes bidirektionales Telemetriesystem via WLAN
    • Logger zum Aufzeichnen aller Nachrichten und späterer Auswertung
  • Schaltung
    • Elektronisches Schaltsystem für zuverlässige, extrem leichtgewichtige Schaltung mit sehr schnellen Schaltvorgängen
    • Automatische Schaltung für Acceleration Event

Aerodynamics

  • handlaminiert in CFK-Sandwich-Bauweise
  • Frontflügel bestehend aus 4 Elementen (Gewicht: 3,1kg)
  • Heckflügel bestehend aus 8 Elementen (Gewicht: 3,6kg)